Unendliches Wirtschaftswachstum auf einem endlichen Planet - Zukunftsfähig oder Widersprüchlich?

Montag 7. März 2016, 19:00–20:45

UZH Zentrum, farbiger Hörsaal (KOH-B-10)

mit anschliessendem Apéro

Prof. Dr. Rudolf Minsch, Chefökonom Economiesuisse
Prof. Dr. Lucas Bretschger, Ressourcenökonomie ETH Zürich
Dr. Irmi Seidl, Ökonomin WSL, Autorin "Postwachstumsgesellschaft"
Dr. Matthias Schmelzer, UZH, Autor "The Hegemony of growth"
Moderation: Sandro Brotz, SRF Rundschau

Praktisch Jahr für Jahr wächst die Wirtschaftsleistung. Auch in Industriestaaten, in denen Überfluss längstens zur Tagesordnung gehört. Steigender Ressourceneinsatz und Umweltprobleme scheinen Folgen davon zu sein. Wie kommt dieses Wachstum zustande? Ist ewiges Wachstum mit einer intakten Umwelt und der Endlichkeit der Erde vereinbar? Gibt es ein nachhaltiges Wachstum der Wirtschaft überhaupt und wie könnte dieses aussehen? Eine Podiumsdiskussison mit ExpertInnen unterschiedlichster Ansichten über Grundsatzfragen in der Nachhaltigkeitsdebatte, moderiert von Sandro Brotz. Abgerundet wird die Veranstaltung mit einem nachhaltigen Apéro vom ETH Start Up "Zum guten Heinrich". Das Apéro wird finanziell unterstützt von der Universität Zürich. 

Sandro Brotz, Irmi Seidl (linke Spalte von oben nach unten), Lucas Bretschger, Matthias Schmelzer, Rudolf Minsch (rechte Spalte von oben nach unten)